KAMPAGNE

Mit der Informationskampagne „Trenn‘ doch einfach!“ haben es sich die AVR Unternehmen zur Aufgabe gemacht, die Qualität in der Grünen Tonne plus zu verbessern.

Ziel der Kampagne ist, die Bevölkerung des Rhein-Neckar-Kreises mit gezielten und aufmerksamkeitsstarken Maßnahmen über die richtige Mülltrennung zu informieren und über den korrekten Umgang mit der Grünen Tonne plus aufzuklären. Die Anzahl der Fehlwürfe soll reduziert werden. Die drei häufigsten Fehlwürfe – die zeit- und kostenintensiv und teilweise sogar von Hand aussortiert werden müssen – sind gebrauchte Windeln, Elektrogeräte und Hygieneprodukte, wie z.B. Feuchttücher, Wattestäbchen und Wattepads.

ZAHLEN & FAKTEN

Ca. 70.000 Tonnen Wertstoffe werden jährlich in der Grünen Tonne plus gesammelt und in unserer Wertstoffsortieranlage sortiert.
Tonne_wütend
Etwa 30% der in der Grünen Tonne plus gesammelten Abfälle sind Fehlwürfe.
Tonne_Finger-zeigen
Über 180.000 Grüne Tonnen plus stehen im Rhein-Neckar-Kreis vor Ort.
Tonne_Finger-zeigen

Pro Jahr werden über 4 Mio. Leerungen der Grünen Tonne plus durchgeführt.

AKTUELLES

Hier finden Sie Aktuelles und Wissenswertes zur Grünen Tonne plus

Uns stinkts! Windeln gehören nicht in die Grüne Tonne plus

Im Mai 2021 starteten die AVR Unternehmen die gemeinsame Informationskampagne „Trenn‘ doch einfach!“ Ziel ist es, die Anzahl der Fehlwürfe zu reduzieren und die Qualität in der Grünen Tonne plus zu verbessern. Einer der häufigsten Störstoffe: gebrauchte Einwegwindeln. Wir erklären, wie Sie Einwegwindeln korrekterweise entsorgen. Laut Bundesumweltministerium tragen ca. 95...

WEITERLESEN

Trenn’ doch einfach!

AVR Unternehmen starten gemeinsame Informationskampagne zur Verbesserung der Qualität in der Grünen Tonne plus Ziel der im Mai 2021 startenden Kampagne ist es, die Bevölkerung des Rhein-Neckar-Kreises mit gezielten und aufmerksamkeitsstarken Maßnahmen über die richtige Mülltrennung zu informieren und über den korrekten Umgang mit der Grünen Tonne plus aufzuklären. Die...

WEITERLESEN

INFOS & TIPPS

In die Grüne Tonne plus gehören alle Verpackungen (häufig mit dem Grünen Punkt gekennzeichnet) und sonstige verwertbare Gegenstände aus Kunststoff, Metall oder Papier, wie z.B. Joghurtbecher, Konservendosen, Tuben, Milch- und Saftkartons, Folien, Wasch- und Putzmittelbehälter, Alufolie, Zeitungen, Zeitschriften, Kartonagen, Plastikschüsseln, Eimer, Kinderspielzeug, Töpfe und Bratpfannen.

Nicht in die Grüne Tonne plus gehören Windeln, Elektrogeräte, Alttextilien und Schuhe, Hygieneartikel, LED- und Energiesparlampen, Glas, Batterien und Akkus, Restmüll und Biomüll.

Nicht in die Grüne Tonne plus gehören Windeln, Elektrogeräte, Alttextilien und Schuhe, Hygieneartikel, LED- und Energiesparlampen, Glas, Batterien und Akkus, Restmüll und Biomüll. Alle Infos zur richtigen Entsorgung gibt’s in unserem Abfall-ABC unter www.avr-kommunal.de.

Windeln gehören in die schwarze Restmülltonne!
Zusammen mit dem übrigen Restmüll werden die Windeln in einer Müllverbrennungsanlage thermisch verwertet.

Auch wenn medizinische Masken, wie OP-Masken, FFP2-Masken und Modelle mit der Kennung KN95/N95, teilweise aus Plastik und einem Papier- oder Filtervlies bestehen, so sind diese nach Gebrauch in stabilen Müllsäcken zu sammeln, die fest zu verschließen und direkt über die Restmülltonne zu entsorgen sind, um die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten. Gleiches gilt für andere Abfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus, wie Einweghandschuhe, Desinfektionstücher und Corona-Schnelltests. Bei der abschließenden Restmüllverbrennung sind die Temperaturen so hoch, dass potentielle Viren in jedem Fall zerstört werden.

Elektrogeräte können über die Abholung auf Abruf zweimal jährlich angemeldet oder auf den AVR Anlagen direkt angeliefert werden. Dadurch gelangen ausgediente Elektrogeräte in den Recyclingkreislauf.

Hygieneartikel wie zum Beispiel Feuchttücher, Wattestäbchen und Wattepads gehören in die schwarze Restmülltonne!
Bitte nicht über die Toilette entsorgen! Zusammen mit dem übrigen Restmüll werden Hygieneartikel in einer Müllverbrennungsanlage thermisch verwertet.

Consent Management mit Real Cookie Banner